Cute Blue Flying Butterfly

Monatsbericht September


Herzlich Willkommen zu meinem Septemberbericht.


Gelesen habe ich diese Bücher: 



Da habe ich wirklich unglaubliche 15 Bücher im Monat September beendet.
Ich war aber auch einige Zeit krank und daher habe ich viel gelesen, dafür diesen Monat so fast wie gar nichts... Naja, aber so ist das mal.

Ansonsten habe ich im September der Nebel von Stephen King auf Netflix geschaut, der ganz ok war und Black Mirror, wovon ich wirklich begeistert war. Besonders letzteres finde ich so toll, da es immer eine abgeschlossene Folge ist und immer andere Darsteller gibt. So ist jede Episode ein einzelner Film, mal fand ich sie langweilig und manchmal richtig gut.

Dann habe ich noch mit Yoga angefangen und das ist doch ganz entspannend und möchte ich gerne weitermachen. Und dann eben auch noch mehr Sport, damit ich ein besseres Gefühl habe

Dazu werde ich im Oktober mal versuchen, positiver zu denken. Dazu gibt es so eine Art Challenge. 7 Tage lang nur positiv zu denken und auch das positive in Situationen sehen, die es auf den ersten Blick nicht sind. Denn auch die in der Vergangenheit, haben mich zu dem Menschen gemacht, der ich bin. Es geht einfach darum, sobald man schlechte Gedanken hat, diese umzuändern in Gute oder sich abzulenken und das innerhalb von 60 Sekunden. Wenn das nicht klappt, so soll man mit der Challenge wieder von vorne beginnen. Auch wenn ich skeptisch bin und das bin ich öfter, werde ich mich daran versuchen. Denn negatives Denken bringt mich nicht weiter und zieht mich noch mehr runter.

So jetzt zu den Büchern.

Mein Highlight war:
Die Stadt der verbotenen Träume von Emmi Itaranta


Ein richtigen Flop hatte ich mal wieder nicht. Aber am schlechtesten bewertet habe ich:
Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow von Rainbow Rowell.
Leider kam das Buch so gar nicht an die anderen Bücher von der Autorin ran.


Und jetzt zu euch, wie sah es bei euch aus?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen