Cute Blue Flying Butterfly

Ivory & Bone - Die Geschichte von Mya und Kol von Julie Eshbaugh



Titel: Ivory & Bone - Die Geschichte von Mya und Kol
Autor/in: Julie Eshbaugh
Übersetzer: Rainer Schmidt
Einzelband?
Einband: Hardcover
Preis: 16,99 € Amazon
Seiten: 368
Genre: Jugendbuch (ab 14 Jahren)
Bewertung: 4 von 5 Punkten

Myas und Kols Geschichte ist auf seine eigene Art spannend. Es ist wie am Lagerfeuer zu sitzen und eine Geschichte zu hören, die nicht besonders spannend oder Horroelemente hat. Trotzdem schlägt sie einem in ihren Bann.
"Kol verliert sein Herz an die Mammutjägerin Mya, als er zum ersten Mal sieht. Alle erwarten, dass die beiden eine Verbindung eingehen und dadurch den Fortbestand ihrer Clans sichern. Doch Kol unterläuft bei der Jagd ein Fehler, und Mya straft ihn mit Verachtung. Da schlägt ein weiterer Stamm sein Lager in der Nähe auf, und ein dunkles Geheimnis aus der Vergangenheit kommt zutage. Kol muss den Kampf aufnehmen: für den Erhalt seines Stammes, gegen die Naturgewalten, und um Mya, für die er trotz allem ungebrochen brennt …"
Kol und Mya. Beide aus verschiedenen Clans, die sich eines Tages wiedersehen. Mya zeigt eine große Abneigung und ist so gar kein Mädchen, was nett und freundlich ist. Sie weiß, was sie will und zeigt das auch. Manchmal auch etwas ruppiger.

Das Land in dem Kol wohnt ist voll von der Göttlichen und Geschichten. Die Göttliche, die eine Art Gott ist und die sie beschützt und zu ihr beten. Die Geschichten über die Göttliche sind sehr interessant und bilden meistens lehren.

Das Buch ist nicht in dem Sinne spannend, oh wow, es ist sooo spannend, ich muss weiterlesen, sondern eher seichter. Es handelt von der Geschichte von Mya und Kol und diese hat mich einfach in ihren Bann geschlagen. Es ist eher was ruhiges, meistens und dennoch ist es auf seine eigene Art spannend.

Die Geschichte ist aus Kols Sicht in der Ich-Form geschrieben. Er erzählt Mya eine Geschichte, diese beginnt mit dem Tag an dem die beiden sich kennengelernt haben. Daher spricht er auch oft von Du als Mya. Das ist am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, aber damit habe ich mich schnell angefreundet.

Charaktere

Kol ist der älteste Sohn und der nächste Herr. Er ist nicht so geschickt wie sein jüngerer Bruder Pek beim Jagen, ist aber immer nett, freundlich und sehr bedacht. Er ist sehr pflichtbewusst und hilft gerne, manchmal träumt er aber auch zu viel und bekommt daher manche Sachen nicht mit. Er denkt viel nach und braucht daher auch seine Zeit für sich. Er ist eher ein Denker, als ein Führer wie ich finde.

Pek ist Kols jüngerer Bruder, aber auch geschickter mit dem Speer. Er ist ein besserer Jäger als er. Manchmal wirkt Pek wie der erwachsenere von beiden. Er ist sehr zuversichtlich. Manchmal ist er aber auch sehr impulsiv und handelt dadurch falsch. Aber Kol kann ihn da gut runterholen.

Mya ist von Anfang an ziemlich abweisend zu allem, besonders zu Kol.  Er kann sich darauf keinen Reim machen, versucht aber freundlich zu bleiben. Sie hat eine gewisse Schärfe im Blick und kann sehr gut jagen und sie weiß was sie will.

Das Buch erhält von mir 4 von 5 Punkte
Vielen dank an den Fischer Verlag für dieses Buch.

Kommentare:

  1. Hallo Sine,

    aktuell lese ich das Buch und bin knapp über die Hälfte. Von Spannung kann man hier nicht wirklich sprechen ;) und bisher konnte es mich auch nicht wirklich begeistern. Der Schreibstil ist für mich etwas gewöhnungsbedürftig. Auch habe ich bisher auch noch keine wirkliche Bindung zu den Charakteren gefunden und überlege, es abzubrechen...

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Uwe,

      schade das es dir bisher nicht so zusagt, ich glaube, dass wird auch nicht wirklich besser. Es ist auch nicht wirklich spannend, sondern wie eine Geschichte, die man am Lagerfeuer erzählt über sein bisheriges Leben, in welchem kaum Vorkommnisse vorkamen. Aber mir hat es gefallen.

      Löschen