Cute Blue Flying Butterfly

Lieber Daddy Long Legt von Jean Webster



Titel: Lieber Daddy Long Legs
Autor/in: Jean Webster
Einzelband
Einband: Hardcover/eBook
Preis: 18,99/12,99 € Amazon
Seiten: 256
Genre: Jugendbuch (ab 14 Jahren)
Bewertung: 5 von 5 Punkten

Eine wunderschöne Neuauflage des Romans Daddy Long Legs, der mir sehr gefallen hat. Ich kannte die Geschichte natürlich schon und wusste am Anfang das Ende auch schon, aber trotzdem war es sehr ehrlich und mietfiebernd geschrieben, was Jerusha erlebt. 
"Fast 18 Jahre hat Judy Abbott im Waisenhaus gelebt. Wegen ihrer literarischen Begabung wird sie nun von einem geheimnisvollen Wohltäter aufs College geschickt. Der Mann möchte namenlos bleiben, Judy soll ihm aber jeden Monat einen Brief über ihre Fortschritte schreiben. Voller Begeisterung stürzt sich Judy in dieses unbekannte Leben. Mehr als einmal im Monat schreibt sie „Mr Smith“, denn sie hat ja sonst niemanden auf der Welt, mit dem sie ihre Erlebnisse teilen kann. Briefe voller Witz, über Hüte und Literatur, über neue Freundschaften und immer öfter auch über den sympathischen Jervis Pendleton."
Jerusha oder Judy ist schon zu lange in einem Waisenheim. Eines Tages bekommt sie von einem unbekannten Herrn ein Angebot über die Heimleitung angeboten, welches ihr ein Leben ermöglicht, welches so nicht denkbar war. Sie soll nur einmal im Monat einen Brief an den Unbekannten schicken und ihr von ihrem Leben an der Universität berichten.

Lieber Daddy Longs Legs erscheint nun als Neuauflage von Jean Webster im Königskinder Verlag von Carlsen und kommt mit einen wunderschönen Cover daher. Daher kommt mir die Geschichte auch schon vage bekannt vor. Ich war sehr gespannt darauf, diese Geschichte nochmals zu lesen und da ich ein bisschen vergesslich bin, habe ich mich auf eine Auffrischung sehr gefreut.

Das Buch fängt mit einer kleinen Einleitung statt und geht dann in die Briefform über. Gleich am Anfang viel mehr der schöne Schreibstil auf, der die Geschichte Lebendigkeit verleiht und auch durch Judy eine Art der Fröhlichkeit.
Was mir sehr gut an den Briefen gefällt, ist die Ehrlichkeit von Jerusha. Sie schreibt einfach so, wie sie denkt und verschönert die Dinge nicht, auch wenn sie beleidigend seien können. Es ist wirklich erfrischend und ich kann mir vorstellen, dass der Unbekannte sie auch deswegen erwählt hat.

Charaktere

Jerusha oder jetzt Judy hat ein sonniges Gemüt und eine blühende Fantasie, obwohl sie im Waisenhaus lebt, aber genau das holt sie da raus. Sie wirkt stehts bemüht und vorbildlich und versucht keinen Ärger zu machen. Trotzdem ist sie nicht zurückhaltend und äußert auch Kritiken in Aufsätzen, dazu ist sie wohl sehr gut im Schreiben.

Der Daddy Long Legs ist immer ziemlich mysteriös, weil er sich eben nicht zeigt. Er wirkt wie einer, der gerne unterhalten werden mag, deswegen auch die Briefe und das er nicht antwortet und dafür das Geld was er hat, ausgibt. Hat ja eh davon genug. 

Das Buch erhält von mir 5 von 5 Punkte
Vielen dank an den Carlsen Verlag für dieses Buch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen