Cute Blue Flying Butterfly

Girl on the Train - Du kennst sie niche, aber sie kennt dich von Paula Hawkins



Titel: Girl on the Train - Du kennst sie niche, aber sie dich (R)
Autor/in: Paula Hawkins
Gesprochen von: Britta Steffenhagen, Rike Schmid und Christiane Marx
Hörbuch
Preis: 17,99 € Amazon
Seiten: 640 Minuten
Genre: Thriller
Bewertung: 3 von 5 Punkten


Das zweite Hörbuch dieses Jahr, welches ich gehört habe. Lange Zeit frage ich mich, was hier läuft. Schon am Anfang kommt mir Rachel einfach nur komisch vor. Ich bekomme nicht nur Einblicke in Rachels Leben, sondern auch in Meghans. Vorher und Nachher, was passiert wirklich. Es ist schon interessant, aber Rachel ist schon recht kaputt und ich finde auch, die Geschichte zieht sich. Oft habe ich mich gefragt, kommt da noch was, leider kam da fast nichts. Die letzten ca. 20 Kapitel waren dann doch spannend und ich mochte sie wirklich gerne hören. Davor war es aber leider sehr zäh.
"Auf ihrer täglichen Zugfahrt in die Stadt beobachtet die frisch geschiedene Rachel ein junges Paar, das in einem Haus an der Bahnstrecke lebt, und malt sich dessen vermeintlich perfektes Leben aus. Eines Tages aber wird Rachel vom Zugfenster aus Zeugin, wie dort etwas Schreckliches geschieht. Sie meldet der Polizei ihre Beobachtung und verstrickt sich damit unaufhaltsam in die kommenden Ereignisse …"
Fast täglich fährt Rachel Zug und kann ihr Lieblingshaus sehen. Dort halten sie öfter mal an und es sieht einfach perfekt dort aus. Ein Paar wohnt in diesem und gerne beobachtet Rachel diese vom Zug aus. Sie hat ihnen sogar Namen gegeben. Ich begleite Rachel und bei ihrem Leben, am Anfang meistens im Zug, danach auch im Leben. Und auch Meghans Leben komme ich näher.

Besonders am Anfang wirkt Rachel etwas komisch, einfach, weil sie viel weiß von den Beiden. Ein bisschen klärt sich das auch auf, aber dann eben nicht mehr. Es ist verwirrend, wie Rachel an den Beiden hängt. Sie wäre wohl gerne die Beiden, mit ihren perfekten Leben. Aber so ist es nie, auch wenn es manchmal so wirkt. Sie lebt da teilweise in einer Traumwelt. Oft stellt sie sich vor, wie die beiden sind und ist manchmal erbost, wenn es doch nicht so ist, wie sie denkt.

Außer Rachel begleite ich auch Meghan und Scott, die die Bewohner in dem Haus sind. Alle Leben sind irgendwie miteinander verbunden, was ich sehr interessant finde. Das hätte ich nicht ganz so erwartet.

Den Klappentext zu dem Hörbuch finde ich etwas verwirrend, denn ich hätte was anderes erwartet. Es ist einfach ganz anderes, als es dort steht. Rachel würde ich als leicht psychisch krank bezeichnen, die Hilfe braucht. Daher ist auch alles recht komisch mit ihr. Zu dem zieht sich die Geschichte für mich. Die ganze Zeit warte ich auf den großen Knall, der leider recht spät komm. Das fand ich auch sehr schade. Dadurch war es eher zäh und erst am Ende wurde es für mich etwas spannender.

In diesem Buch tun sich wirklich Abgründe auf, die wirklich erschreckend sind. Ich verdächtige besonders mit Rachel, alles und jeden. Folge ihren Gedankengängen und versuche mir Klarheit darüber zu schaffen, was Realität ist und was nicht.

Die Stimme des Hörbuches ist ganz angenehm und lässt sich für mich leicht aufnehmen. Es ist ein gekürztes Hörbuch, was ich immer schade finde. Ich frage mich immer, was genau denn dort fehlt.

Charaktere

Rachel scheint etwas neugierig und komisch zu sein. Sie interessiert sich sehr für das Leben der beiden, welches sie aus dem Zug beobachtet. Viel mehr als beobachtet, denn sie weiß Einzelheiten und prägt sich diese auch ein. Es ist kein flüchtiger Blick, sondern eher ein durchdringender. Es wirkt schon etwas unheimlich, obwohl sie nur passiv da ist.
Sie fühlt sich nicht so angekommen und auch nicht zu Hause, ohne Kontrolle. Sie ist seit früher dicker geworden und ihr Gesicht ist aufgedunsen, auch vom Trinken. Sie wirkt wie eine Frau, die ein Leben verloren hat, ihr Leben. Alles ist nicht kontrollierbar.

Kathy ist Rachels Mitbewohnerin, die nett zu sein scheint. Sie hat einen Freund und sie sorgt sich auch etwas um Rachel. Öfter sogar als Rachel glaubt.

Jason und Jess sind die Bewohner des Hauses, die Rachel immer beobachtet. Sie erscheinen sehr schön und Rachel denkt sich öfter Geschichten zu ihnen aus. Sie stellt sich vor, was sie den ganzen Tag machen und auch wie sie richtig aussehen und wie ihre Stimmen klingen.
Meghan und Scott so heißen sie richtig, sind nicht so perfekt, wie sie für Rachel scheinen.

Tom, Rachels Ex und Anna, seine neue tauchen auch auf. Anna scheint etwas fahrig und ängstlich zu sein. Tom versucht ihr zu helfen und sie zu schützen. Je mehr man in den Strudeln der Geschichte kommt, desto klarer wird, warum.

Das Buch erhält von mir 3 von 5 Punkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen