Cute Blue Flying Butterfly

Das Schicksal der Talente von Mira Valentin



Titel: Das Schicksal der Talente
Autor/in: Mira Valentin
Verlag: Impress (Carlsen)
Prequel
eBook
Preis: 3,99 € kaufen? Amazon
Seiten: 306
Genre: Jugendbuch
Bewertung: 4 von 5 Punkten



Die Vorgeschichte zur Talente-Reihe.
Talente und Faune. Beide gegeneinander und mit einer Vergangenheit. Beide Parteien waren recht interessant und haben ihre liebenswerten Charaktere.
Kein schlechtes Buch, ohne Jakob für mich definitiv besser.
"Der 17-jährige Jakob ist der geborene Anführer. Niemand kann seinem Charisma widerstehen, denn zu führen ist sein »Talent«. Fast ein ganzes Jahr musste vergehen, bis ihm eine eigene Talente-Truppe zugewiesen wurde, aber nun ist es soweit und das nicht zu knapp. Denn im Feindeslager der Faune hat sich eine rebellische Gruppe abgezweigt, deren Ziel es ist, so viele Talente wie möglich auszuschalten. Bald befindet sich Jakob in einem direkten Frontalkampf mit Levian, einem ihrer Anhänger. Doch beide haben eine gravierende Schwäche: Bei Levian ist es die Liebe zu seiner Gefährtin Morgana. Bei Jakob ist es die erzkonservativ erzogene Sektentochter Marie, für die er gegen alle Regeln mehr empfindet als es ein Anführer jemals tun sollte…"
Das ist das Prequel zur Talente-Reihe.

Ich bin schon sehr gespannt auf die Reihe und da das Prequel gerade erscheint, dachte ich mir, das muss ich lesen. Denn die Talente-Reihe habe ich selber noch nicht gelesen, habe aber Band I schon daheim. Ich hoffe, also darauf, dass es mir gefallen wird und ich gleich weiter mit der Reihe durchstarten kann.

Es geht hier um Jakob, der Anführer einer Gruppe Talente wird, die immer wieder getötet werden. Besonders auf diese Gruppe haben es die Gegner abgesehen. Sie befindet sich in einem kleinem Kaff, was für Jakob schon eine Umstellung ist. Aus der Großstadt rein ins Dorf. Das ist schon ein Schock. Er muss seine Truppe zusammenstellen und dabei geht eben nicht alles gut. Einmischen werden sich auch die Faune und das ist manchmal schon echt traurig.

Es gibt verschiedene Talente, die mir hier auch erklärt werden. Nur bestimmte Menschen haben eine besondere Fähigkeit oder auch Talent. Da gibt es z. B. den Anführer, der eben Führungsqualitäten hat und den man gehorchen muss. Manche sind auch besonders schnell oder stark, andere können in die Zukunft schauen oder Dinge bewegen mit Gedanken. Und wieder andere sind telepathisch veranlagt und können in Gedanken mit anderen sprechen. Es gibt auch noch andere Talente. 

Die Feinde dieser sind die Faune, diese haben auch jeder für sich ein Talent, aber können noch vieles anderes. Diese Art ist auch sehr interessant.

Die Abschnitte sind von Jakob oder Levian. Besonders Levians Abschnitte finde ich wirklich interessant und informativ. Ich fiebere seinen Abschnitten wirklich entgegen, ich mag ihn und Morgana recht gerne.

Charaktere

Jakob wirkt auf den ersten Blick wie ein Frauenheld, welches er wohl auch ist. Durch sein Talent denken viele Mädels einfach, dass sie in ihn verliebt sind. Das ist auch nicht so einfach für ihn, denn so kann er schlecht unterscheiden, wer ihn wirklich mag und wer ihn nur wegen des Talents mag. Ich finde ihn ab und zu recht überheblich und er benimmt sich nicht so wie ein Anführer. Dazu kommt, dass er immer wieder sein Talent erwähnt und es scheinbar die Überhang erhält.

Marie ist irgendwie cool und so abgeklärt. Sie ist gar nicht so geschockt und nimmt es alles so hin. Mal was anderes. Trotzdem ist sie manchmal recht schüchtern und zurückhaltend. Sie drängt sich nicht in den Vordergrund. Eben eine angenehme Person. Ab und an ist sie aber auch ziemlich naiv, was wohl ihrer Vergangenheit anhaftet.

Sylvia ist einfach ein Sonnenschein und ein Wirbelwind. Sie ist einfach ein total süßes Kind. Sie ist aber durch ihre Art einfach schnell erwachsen geworden und ist ab und zu total weise, machmal aber eben auch noch Kind. Also total unterschiedlich. Ich habe sie sofort ins Herz geschlossen und mag sie bis zum Schluss.

Bernd hat Jakob aufgezogen und hat ihn zum Talent hingezogen. Er hat ihm viel beigebracht und wirkt auf den ersten Blick hart, aber das ist er nicht. Er scheint sehr viel für Jakob übrig zu haben.

Erik, der Verrückte, den ich auf den ersten Blick sogleich ins Herz geschlossen habe. Er wirkt verrückt, aber eben irgendwie auch nicht und mit seinen ganzen Tieren auch echt cool.

Levian scheint ein interessanter Faun zu sein. Er gibt sich wollüstig und scheint voller Todsünden zu sein. Er ist aber auch voller Hass und Liebe. Er liebt seine Gefährtin und würde für diese einfach alles tun, das ist nicht immer so gut. Auch wenn er nicht auf der guten Seite ist, mag ich ihn irgendwie wirklich gerne und habe ab und an sogar Mitgefühl für ihn und seine Art.

Kritikpunkte

Was mich etwas genervt hat ist dieses in Schubladen stecken. Er ist der Anführer, daher gehorchen ihm alle, weil das sein Talent ist und kaum einer kann ihn daher widerstehen. Besonders bei Jakob fällt mir das auf, bei den anderen nicht so.

Jakob ist ab und an doch recht überheblich und führt sich nicht wie ein Anführer auf, machmal sogar wie ein kleines Kind. Zeitweise etwas bockig, wenn ihm was nicht passt. Das ist dann schon etwas schwierig mit ihm

Das Buch erhält von mir 4 von 5 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen