Cute Blue Flying Butterfly

Schnee und Orchideen von Britta Strauss



Titel: Schnee und Orchideen
Autor/in: Britta Strauss
Verlag: Drachenmond Verlag
Band 2 von 2
Einband: Taschenbuch
Preis: 14,90 € kaufen? Amazon
Seiten: 400
Genre: Fantasy
Bewertung: 4,5 von 5 Punkten



Eine komplexe Fantasy-Geschichte mit sympathischen Figuren. Am besten gleich vorher den ersten Teil lesen, dann flutscht dieser Teil viel besser. Und es war wirklich spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Ich mag Jade und Indigo einfach unglaublich gerne. Einen zweiten Kritikpunkt hatte ich dann auch noch, dass am Ende einfach zu viel passiert ist, da kommt es wirklich Schlag auf Schlag.
"Die Liebe eines Magiers ist das hellste Licht und die tiefste Dunkelheit. 
Wüstendrachen, tödliche Orchideenwälder, Nebelwale und Feuervögel. Ihre Reise an Indigos Seite führt Jade durch legendäre Reiche und zeigt ihr Wunder, die all ihre Träume übersteigen. Doch unerbittlich neigt sich ihre gemeinsame Reise den Ende entgegen. Von Tag zu Tag wird der Gedanke an Indigos Verlust unerträglicher. Wird sie in der Lage sein, den Preis für seine Erlösung zu zahlen? Wird ihr das Unmögliche gelingen? Plötzlich steht Jade vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens. Und während die Liebe das Band zwischen ihr und Indigo unerbittlich fester webt, ergreift Königin Scylla die Chance, auf die sie lange gewartet hat."
Das ist der zweite Band der Reihe. Daher enthält diese Rezension Spoiler zu Teil I.

Das Cover sieht ähnlich aus wie Band I. Die Farben haben sich geändert und das Gesicht. Das Cover ist wirklich schön und hat einen Wiedererkennungswert. Auch passt das Bild super zu Band I. Dieses entsteht am Ende des zweiten Bandes.

Wie immer, hatte ich am Anfang Schwierigkeiten, in das Buch wieder reinzukommen, weil ich so vergesslich bin. Aber langsam finde ich wieder rein, erinnere mich, an das was passiert ist. Manchmal dauert das auch etwas länger. Es ist wirklich von Vorteil, beide Bände hintereinander zu lesen.

Weiter geht es also mit Indigo und Jade. Indigos Fluch ist wieder ausgebrochen und alles neigt sich dem Ende zu. Es ist wirklich schrecklich. Und Jade macht sich deswegen Vorwürfe.
Was kann man also gegen den Fluch tun und muss Indigo dafür sterben?
Und dann geht die Reise in eine völlig andere Richtung. Das ist wirklich fantastisch und eben so viel mehr, als ich gedacht habe. Immer wieder neues.
So viele Fragen, die ich mir die ganze Zeit stelle und daher auch sehr mitfiebere.
Es ist wirklich spannend gestaltet und es kommen immer wieder neue Wendungen dazu.

Und auch in diesem Teil erwarten mich wundersame Tiere. Wie die Nebelwale, die durch die Luft segeln. Oder Eislöwen, diese sehen aus, wie normale Raubkatzen, sind aber viel größer und haben eine andere Fellfarbe. Viele magische Geschöpfe tauchen auf, was mich sehr freut. Ich liebe ja eh alles magische.

Toll finde ich auch, dass es immer einzelne Abschnitte von Jade und Indigo gibt, so tappe ich nicht immer im Dunkeln und erfahre weitaus mehr. Auch mischt sich manchmal auch jemand anders darunter wie Scylla. Ihre Sichtweise ist wirklich interessant und eben so anders. Im Band I war das auch schon so.

Was wird also geschehen? Wird noch jemand sterben und was passiert mit Scylla? Gibt es ein Happy-End?

Charaktere

Indigo ist in seiner wahren Gestalt immer noch ein sehr höflicher Kerl. Er kann ja nichts für den Fluch, wo er einfach nur gehorchen muss. Er ist auch sehr gefühlvoll und kann sich das auch eingestehen, dass gefällt mir wirklich gut an ihm. Und er ist immer sehr hilfsbereit und möchte am liebsten alles Leid ausrotten, das wird ihm manchmal auch zum Verhängnis.

Jade wirkt auf mich auch sehr lieb, aber immer etwas unscheinbar. Ich kann sie immer nicht so recht fassen. Ich kann mir gut vorstellen, dass das auch von Indigo herrührt, da er ein sehr starker Charakter ist, aber negativ fällt sie mir nicht auf. Ich finde, aber, dass sie recht stark ist, denn sie hält das einfach alles weiter aus. Ansonsten spüre ich bei ihr sehr viel Empathie, was ich gut finde. Und mit Indigo zusammen ist sie einfach perfekt.

Scylla, mächtig und kalt. Die einfach nur Angst verbreitet und den Atlanter wieder haben möchte. Aber sie hat auch eine andere Seite, die ich im ersten Teil schon erblicken konnte. Manchmal habe ich auch nur Mitleid mit ihr. Der Fluch ist auch einfach nur böse und hat sie daher auch zu was ziemlich bösen gemacht.

Auch Jinni begegne ich hier wieder mit ihrem Ehemann Noob. Könnt ihr euch noch an Teil I erinnern, Jinni war eine von denen, die in dem Dorf wohnen, der von Indigos Zauber geschützt wird. Und die Beiden sind wirklich liebe Menschen geblieben.

Kritikpunkte

Es fehlt, ganz klar, ein: "Was bisher geschah" aus Band I. Es ist einfach sehr komplex und daher habe ich schon einige Seiten gebraucht, um wieder reinzukommen. Und manches hat sich für mich erst später gelüftet. Und jetzt da beide Teile draußen sind, würde ich raten, diese nacheinander zu lesen.

Was mich auch ein bissl gestört hat war, dass am Ende doch etwas zu viel und auch zu viel magisches passiert ist. Ich hab nur noch gedacht: Aaaah, da passiert ja so viel, da ist schon wieder zu viel. Und es war alles sowas Großes.
Das Buch erhält von mir 4,5 von 5 Punkte
Reihenfolge:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen